AVARI AG
HomeFernwärme aus Holz Vorteile FernwärmeOrganisationKontaktFotogalerie
FAQ

Die gewünschte Raumtemperatur ist zu tief?

Ist das Rohr vom Vorlauf beim Eintritt in den Keller heiss?
Kontrolle der
 Leistungswerte (Vorlauf- und Rücklauftemperatur) an den Armaturen.


Sind bei der Installation spezielle Vorschriften / Auflagen vom Heizungsinstallateur zu beachten?

Ja - es gibt technische Anschlussvorschriften (TAV), welche integrierender Bestandteil zum Vertrag sind. 

Wir bitten alle Installateure und Ersteller von Hausstationen folgende Punkte speziell zu beachten:

 

- Für jede Hausstation ist eine separate und plombierbare Sicherung 6 Amp. für den Wärmezähler vorzusehen.

 - Es darf keine Hausstation in Betrieb genommen werden, wenn der Wärmezähler nicht angeschlossen und eingeschaltet ist.

 - In den TAV  sind 2 Manometer mit entsprechenden Absperrhahnen (Direkt-Anzeigeinstrumente) verlangt.

 - Im Primär-Vorlauf ist ein Spülhahn und im Rücklauf ein Entleerhahn mit Verschlusskappe verlangt, um jederzeit den Wärmetauscher spülen zu können.

 - Als Entlüftungen sind Heisswasser-Luftschrauben nach Bedarf vorzusehen.

- Leder, Hanf und Teflonband werden als Dichtungen nicht zugelassen. Entleerhahnen etc. mit Anschweiss-Enden verwenden.

 - Pressfitting-Systeme werden im AVARI-Netz nicht akzeptiert.

 - Die Maximal- Rücklauf- Temperaturbegrenzungen gemäss TAV sind einzuhalten.

 - Sämtliche Schweissungen im AVARI-Netz sind röntgensicher auszuführen.

- Der Heizungs-Installateur ist für die Einhaltung der TAV verantwortlich.


Wie erfolgt die Verrechnung des Wärmebezuges?


Durch einen amtlich geeichten Wärmezähler, welcher alle 5 Jahre durch eine autorisierte Stelle geprüft und wieder geeicht wird. Die Ablesung des Zählers

erfolgt mittels Funkablesung.



Home
Fernwärme aus Holz
Vorteile Fernwärme
Organisation
Kontakt
Fotogalerie
FAQ